Polnisches Warmblut: Malawit, der wahre Batman

Polnisches Warmblut: Der 20-jährige Malawit ist laut seiner menschlichen Seelenverwandten Luisa ein richtiger Frechdachs. Dennoch sind die zwei ein eingespieltes Team und können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen. Vielleicht hast Du dich bereits beim Lesen der Überschrift gewundert, warum Malawit der wahre Batman ist. Luisa hat uns über die Gründe hinter dieser wagemutigen Behauptung im Exklusiv-Interview aufgeklärt.

Auf welchen Namen hört Dein Polnisches Warmblut?

Malawit oder Bobby.

Wenn Du Malawit mit nur drei Wörtern beschreiben müsstest, welche wären das? 

Launisch, frech, tollpatschig!

Erzähl uns die Geschichte, wie es zu Dir und Deinem Polnischen Warmblut kam?

Er war damals ein Schulpferd auf meinem alten Hof. Ich hatte ihn 5 Monate lang als Reitbeteiligung. Da er vom Charakter her aber immer ungeeigneter für den Schulunterricht wurde, stand er zum Verkauf und nach etwas Bedenkzeit konnte ich einfach nicht Nein sagen. Einen kleinen Einblick in unser gemeinsames Leben bekommst Du hier im Video zu sehen 🙂

Wenn Malawit ein Promi wäre, welchen Charakter würde er verkörpern und warum?

Er ist Batman! Malawit sieht böse aus, ist aber tief in seinem Inneren ein Schatz 🙂

Warum liebst Du Dein Polnisches Warmblut?

Weil er mich so nimmt, wie ich bin! Er ist auch in schlechten Zeiten für mich da und passt auf mich auf.

Beende folgende Sätze:

Wenn ich mit Malawit Plätze tauschen könnte, würde ich das aufjedenfall tun, weil …

… er das beste Leben hat. Essen, Schlafen und nur ganz wenig Sport treiben. Außerdem wird er jeden Tag gekrault und massiert!

„Wenn ich mein Frauchen sehe, denke ich …

… (*Ohren anleg*) vielleicht hat sie heute vor mir Angst und geht wieder nach Hause … aber eigentlich mag ich sie ja!“

„Mein Frauchen und ich passen super zusammen, weil …

… wir beide total gerne stundenlang Ausreiten gehen!“

Bildnachweis: Ⓒ L. Schuster

Was ist die lustigste, rührendste oder passendste Geschichte, die Dir jemals mit Malawit passiert ist? 

Für mich ist jeder Tag etwas ganz besonderes und ich versuche jeden Tag mit ihm zu schätzen!

Jedes Mal, wenn ich ihn zurück in den Offenstall bringe, sage ich ihm: „Pass auf dich auf“. Dann bekommt er noch eine Umarmung und geht gemütlich in den Stall. Man weiß nie was über Nacht passiert und ich will immer im Guten nach Hause fahren!

Besondere Momente waren beispielweise die allererste Springstunde, die erste Fuchsjagd, das erste Turnier, die erste Platzierung, … die Liste ist wirklich endlos.

Auf welchen Internetplattformen seid Ihr zu finden?

Wir sind auf Facebook und Instagram vertreten! Wenn Du nicht genug von den Geschichten und Fotos von Malawit und Luisa kriegst, kannst Du die Beiden auch auf Youtube sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.