Mischlingsmädchen: Die charmante Penny

Für Hundefreundin Christina waren die Vierbeiner schon immer ein zentraler Bestandteil ihres Lebens. Als ihr geliebter Hund Murphy verstarb war die Trauer sehr groß. Doch das liebevolle Hundemädchen Penny sorgte für reichlich Abwechslung im Leben von Christina und ihrem Mann und schenkte ihnen neue Energie. Viel Spaß mit dem wundervollen und sehr herzigen Interview. Es lohnt sich! Nochmals Danke an Christina & Penny.

Auf welchen Namen hört Deine Hündin?

Gleich bei der Frage musste ich schmunzeln. Sie heißt Penny, aber sie hört nicht. Nicht gut zumindest. Noch nicht.

Wenn Du Penny mit nur drei Wörtern beschreiben müsstest, welche wären das?

Sie ist sehr CHARMANT und eine VERFRESSENE LÄUFERIN. Sie hat sehr viele Eigenschaften, die sie ausmachen, aber ich glaube, das sind die drei prägnantesten.

Erzähl uns die Geschichte, wie es zu Dir und Deinem Hundemädchen kam?

Am 11. September 2015 verstarb unser erster Hund, unser Deutscher Doggenrüde Murphy im Alter von fast neun Jahren infolge einer fast einjährigen, sehr schweren Krankheitsgeschichte. Mir war schon bald klar, dass ich nicht lange ohne Hund sein kann und ich habe mich sehr schnell konkret nach einem neuen Hund umgesehen. Zu schnell für meinen Mann, dem der Tod unserer Dogge noch sehr nachhing, aber ich konnte nicht anders. Ich habe mich sehr genau informiert, was für ein Hund für uns in Frage käme und welchem Hund wir am besten gerecht werden könnten.

Welche Rasse? Welches Alter? Welcher „Erziehungszustand“?

Fest stand nur, es wird wieder ein Hund aus dem Tierschutz oder dem Tierheim, und es wird ein mindestens anderthalbjähriger Rüde. *lach* Ja, wo die Liebe halt hinfällt: Bei Südkreta e.V. habe ich dann das fünf Monate alte Mischlingsmädchen Penny gefunden, die zufällig eine sehr nette Pflegemama in einem Nachbarort gefunden hat. Ich konnte sie also ein bisschen kennen lernen, bevor wir sie adoptiert haben. Wäre aber fast nicht nötig gewesen.

Mir war schon beim ersten Besuch klar, dass sie zu uns passt. Und so war es dann ja auch.

Schon nach dem dritten Besuch hatte ich mich für sie entschieden, ein bisschen über den Kopf meines Mannes hinweg, der immer noch keinen neuen Hund wollte, der aber einsah, dass Hunde ein ganz zentraler Bestandteil meines Lebens sind.

Bildnachweis: Ⓒ C. Buhrmester

Was ist die lustigste, rührendste oder passendste Geschichte, die Dir jemals mit Hündin Penny passiert ist?

Da Penny ein absoluter Clown ist, ist das ganze Leben mit ihr eine einzige, lustige Geschichte. Da wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen sollte. Aber als ganz besonders rührend ist mir der Tag in Erinnerung geblieben, an dem Penny uns zusammen mit ihrer Pflegemama zum ersten Mal zu Hause besucht hatte.

Die Pflegemama wusste, dass mein Mann noch mehr als skeptisch war, was den Einzug eines neuen Hundes betraf, und sie dachte, vielleicht ist ein erstes Kennenlernen in der heimischen Atmosphäre in diesem Fall angenehmer für ihn als in einer fremden Umgebung. Und dann fährt das Auto vor, mein Mann steht am Zaun und aus dem Auto hüpft dieses winzig kleine handvoll Hundemädchen und wackelt mit fliegenden Ohren sofort auf meinen Mann zu. Der steht am Zaun und kann sich das breite Grinsen nicht verkneifen. Da hätte ich am liebsten geheult. Sie folgte ihm an dem Tag auf Schritt und Tritt, und er hat ihr alles gezeigt und erklärt. [Das Foto 1 stammt übrigens von diesem Tag]

Wenn Penny ein Promi wäre, welchen Charakter würde das Hundemädchen verkörpern und warum?

Ich wollte diese Frage eigentlich auslassen, denn mir war keine gescheite Antwort eingefallen. Bei unserem verstorbenen Rüden hätte ich es sofort gewusst: Der Murphy war der George Clooney unter den Doggen. Aber Penny? Ich habe meinen Mann gefragt und da kam wie aus der Pistole geschossen: Pipi Langstrumpf! Stimmt tatsächlich irgendwie. Ein kleines Mädchen, das nur Flausen im Kopf hat.

Beende folgende Sätze:

Wenn ich mit Penny Plätze tauschen könnte, würde ich das aufjedenfall tun, weil …

…weil sie ohne Ende verwöhnt wird!

„Wenn ich mein Herrchen/Frauchen sehe, denke ich …

…okay, hätte schlechter für mich laufen können.

„Mein Herrchen/Frauchen und ich passen super zusammen, weil …

…ich genauso gerne renne wie mein Frauchen und weil wir beide das Herrchen lieb haben.

Warum liebst Du Deine Hündin?

Weil ich alle Tiere mag! Aber besonders, weil dieses kleine Mädchen unser kleines Mädchen ist. Weil sie zudem etwas ganz Besonderes ist, besonders charmant, besonders schlau, besonders lustig, weil unsere Familie und meine Kolleginnen und Kollegen sie lieben, weil sie so wie ich eine Läuferin ist, weil ich dank ihr nicht mehr so oft traurig bin, wenn ich an meinen Murphy denke, weil sie meinen Mann rumgekriegt hat, weil ich dank ihr und ihrer fröhlichen und offenen Art schon viele nette Leute kennengelernt habe… sie ist einfach toll. Man muss sie lieb haben.

Auf welchen Internetplattformen seid ihr zu finden?

Penny’s Leben findet man unter dem Namen „Penny Bepunkt“ auf Facebook:

Wir freuen uns auf Euren Besuch. Hinterlasst gerne einen Pfotenabdruck für die charmante Hündin!

Ein Gedanke zu „Mischlingsmädchen: Die charmante Penny

  • 10. Januar 2016 um 18:05
    Permalink

    Ich finde die Geschichte mit Penny herzerfrischend.
    Ich mag auch nicht ohne Hund sein, deshalb suche ich bereits jetzt eine Zweithündin. Meine Aussie-Dame Nisha ist jetzt 12 Jahre. Ich bin 73 J. Suche als Nachfolger einen ca 5- 6 J. Alten ganz kleinen und leichten Hund bis 5 kg Yorkshire oder Spitz oder Malteser, können auch MIX sein natürlich. Wichtig ist, daß ich im Alter gut damit umgehen kann.
    Weiß nicht, ob die Geschichte hierher gehört, aber vielleicht kennt ihr einen passenden Hund aus TH oder TS für mich oder könnt vermitteln.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.