Los Sardellos: Zwei sardische Brüder auf großer Mission

Die beiden Hunde-Brüder haben viel erlebt und sind nun endlich in einer wundervollen Familie in Deutschland angekommen. Die Geschichte der Biber-Brüder (Aufklärung folgt später) ist sehr bewegend und wir freuen uns tierisch auf das tolle Interview. Viel Spaß beim Lesen!

Auf welchen Namen hören Deine Fellnasen?

Unsere 2 Sardinen „Los Sardellos“, wie wir sie liebevoll getauft haben, hören auf die Namen Tonino und Tore. 🙂 Tore hat noch einen Spitznamen: Wir nennen ihn Zitteraal, weil er immer zittert, wenn er aufgeregt ist. 🙂

Wenn ihr Eure Hunde mit nur drei Wörtern beschreiben müsstet, welche wären das?

Tonino: liebevolle, schmusesüchtige und männliche Diva.

Tore: sensibler und liebenswürdiger Zitteraal.

Erzähl uns die Geschichte, wie es zu Dir und Deinen beiden Sardinen kam?

Alles begann im Januar 2015. Unser lieber Anton – eine Wundertüte aus der Tötungsstation Spanien, hat uns am 05.01.2015 mit gerade mal 6 Jahren verlassen und ist seine letzte Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Anton war unser Heiligtum. Er hatte sehr viele Krankheiten und war deshalb immer mehr als wichtig in unserem Leben. Anton gehörte meiner Schwester. Sie war am Boden zerstört. Zum Glück hatten wir noch 2 weitere Hunde, die uns in der Trauer geholfen haben. Unsere Mama schaut oft im Internet auf Tiervermittler-Seiten. Es war bereits Februar – und die Trauer über Anton war noch längst nicht verflogen. Wir waren mittendrin.

Ich war zuhause in meiner Wohnung als mein Handy klingelte – ich sah, dass meine Mama mir eine Annonce geschickt hat: Tonino sitzt auf seinen Köfferchen und wartet darauf nach Deutschland reisen zu dürfen.

Tonino – dieser Name … ähnelte sehr Anton … dann sah ich ihn auf dem Video – er verhielt sich wie Anton, sah aus wie Anton …War das ein Zufall? Oder Schicksal ?

Tonino war fast 3 Jahre alt und saß mit seinen Brüdern Tony und Tore in der L.I.D.A. in Olbia, Sardinien, seitdem er 4 Wochen alt war. Nachdem meine Mama, mein Papa, meine Schwester und ich uns zusammengesetzt und lange geredet hatten, haben wir uns dazu entschlossen dem Verein StreunerHERZEN e.V. zu schreiben. Sehr schnell kam eine Nachricht zurück – Tonino hatte immer noch keine Anfrage. Es folgten also Platzkontrolle, Ausfüllen eines Fragenbogens und und und. Außerdem kam dazu, dass wir sooooo nervös waren. Dann kam die Nachricht. UNSER Tonino darf einziehen. Wann wussten wir nicht … sobald es eine Begleitperson für einen Flug gäbe, käme er nach Deutschland. Es kann aber gut Mai werden. Wir bekamen dann schneller Bescheid als wir geglaubt hatten – am 1.3.2015 wird Tonino am Flughafen in München landen … Das waren ja schon in 2 Wochen … wir waren so nervös.

Wie wird er sein? Wird er verstört sein? Wird er verbissen sein? Schreckhaft ?

Und wir wurden einfach nur überrascht. Er kam an, stieg aus seiner Box und war DA! Er war endlich zuhause angekommen. Ein neuer Lebensabschnitt begann für den kleinen Racker der noch nie etwas anderes außer Dreck und Beton unter den Füßen hatte, noch nie was ordentliches zu essen, noch nie Liebe und Zuneigung bekam. Und er war einfach dankbar. Er dankte es uns mit Liebe und Dankbarkeit. Uns gingen aber nie seine 2 Brüder Tony & Tore aus dem Kopf – welche in der L.I,D.A. in Olbia sitzen und womöglich dort nie mehr rauskommen würden. Tore haben wir gefunden über das Internet – also haben wir nicht lang gefackelt und haben StreunerHERZEN Bescheid gegeben, dass wir Tore gerne nach Deutschland holen wollen würden. Gesagt getan – Tore kommt am 16.8.2015 in Köln am Flughafen an.

Werden Sie sich wohl vertragen? Sich wiedererkennen?

Fragen über Fragen … Am Sonntagabend traten wir die 4,5 stündige Reise nach Köln an … Eins war klar – Tore war genau das Gegenteil. Total verstört, ängstlich, und keinesfalls wie sein Bruder. Nach langer Fahrt, kamen wir zuhause an – es war wie verzaubert. Tonino erkannte seinen Bruder sofort – Tore ebenfalls. Seitdem sind die 2 unzertrennlich. Ein Herz und eine Seele. Wir danken StreunerHERZEN hier sehr dafür, dass sie die 2 Brüder wieder zusammen gebracht haben. Leider ist Tony nicht in der Vermittlung und ist leider in der L.I.D.A. mit über 700 Hunde derzeit nicht mehr auffindbar.

Bildnachweis: Ⓒ Y. Würth

Wenn Dein Haustier ein Promi wäre, welchen Charakter würde es verkörpern und warum?

Naja – Promi eher weniger … eher Comic Figuren. Tonino & Tore wären definitiv die Biber Brüder.

Tonino ist Norbert – der Intelligentere der beiden, der alles ganz easy und locker nimmt. Tore dagegen ist Daggett – auch Dag genannt. Dag hat einen sehr kindischen Charakter und strotzt nicht sonderlich vor Intelligenz. 🙂

Warum liebst Du Dein Haustier?

Tonino und Tore sind einfach wunderbare Hunde. Sie haben sich in unser Rudel so wunderbar eingelebt und sind beide so liebevoll. Am liebsten würden Sie den ganzen Tag schmusen und betüdelt werden. Tonino wird auch als unser „Hausmeister“ betitelt, da er sich immer um die Sauberkeit der Ohren von Tore, Amy und Floh kümmert. Er muss immer alle sauber machen.

Beendet folgende Sätze:

Wenn ich mit meinen Vierbeiner Plätze tauschen könnte, würde ich das auf jeden Fall tun, weil …

… Tonino und Tore einfach den Himmel auf Erden haben. 🙂 Jeden Tag so faul sein wäre himmlisch. 🙂

Wenn wir sehe unsere Herrchen, denge wir:

…“OOOOOH Mitico! Essen – so viel wie wir wolle!

Wenn wir sehe unsere Muddi denge wir:

…“Ooooooh Mitico! Spasiere gehe“

Wenn wir sehe de Swantje (Tonino Fraule):

…“ Oh kussele – sehr son“

Wenn wir sehe de Yara denge wir:

…“ Oh saiße – arbaite …. Kopfarbeit isse angesakt“

Unsere Familie und wir passe ainfach super susamme wail:

…sie vergebbe uns jede Fehler und jede sensibele Ausrutser …Wir sind ainfach aine super Famiglia.

Was ist die lustigste, rührendste oder passendste Geschichte, die Dir jemals mit Deinem Haustier passiert ist?

Ich glaube es gibt für Tonino und Tore keine besondere, rührende Geschichte, da jeder Tag einfach eine rührende Geschichte mit Ihnen ist. Sie geben uns jeden Tag etwas Besonderes, was keiner beschreiben kann.

Auf welchen Internetplattformen seid ihr zu finden?

Natürlich könnt Ihr von den „Los Sardellos“ jeden Tag eine kleine Geschichte lesen, was in Ihrem Leben so passiert, was es Neues oder Interessantes gibt. Was unsere Sardinen erleben und erleben werden.

Hinterlasst den Biber Brüdern einen Pfotenabdruck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.