Dalmatiner: Joschi, der Schmuse-Dalmatiner

Dalmatiner: Auch diese Geschichte von Familie Jürgensen und dem hübschen Dalmatiner Burschen zeigt wieder, wie gut sich Mensch und Tier tun. Ein Zufall oder auch Schicksal – man weiß es nicht genau – führte beide Seiten zusammen. Viel Spaß beim wundervollen Interview mit Familie Jürgensen und „Braunauge“ Joschi (Auflösung folgt gleich).

Auf welchen Namen hört Euer Dalmatiner?

Joschi (in der Langfassung: Joschi da Capo vom Kirchwinkel)…hin und wieder ist es auch der „Joschel“ oder einfach „Braunauge“ wegen seinen tollen braunen Augen!

Wenn Ihr Eure Fellnase mit nur drei Wörtern beschreiben müsstest, welche wären das? 

Sehr schmusig, manchmal zu hippelig, aber auch sensibel und ein bisschen ängstlich.

Erzählt uns die Geschichte, wie es zu Euch und Hund Joschi kam?

Wir sind 2012 zu dem Entschluss gekommen einen Hund in unser Leben zu lassen. Durch Zufall haben wir Kontakt mit ganz lieben Züchtern von Dalmatinern bekommen und tatsächlich gab es auch gerade Welpen. Wir sind aber zuerst einmal auf einer der regelmäßigen Dalmatinerwanderung mitgelaufen, um dann zu erfahren, dass eigentlich alle Welpen schon vergeben sind. Was sehr schade war, denn wir haben uns direkt in Dalmatiner verliebt.

Aber wie das Leben so spielt, kam ganz plötzlich ein Anruf, dass ein Welpe wegen veränderter privaten Umständen jetzt doch noch zu vermitteln wäre und man könnte sich uns als Halter vorstellen.

Überglücklich mussten wir uns dann noch den strengen Kriterien der Züchter stellen, die kleinen Welpen regelmäßig besuchen und dafür sorgen, dass im neuen Heim alles bereit ist für den kleinen Tupfenmann. Schließlich durften wir dann unseren Joschi nach knapp zwei Monaten Wartezeit abholen und seitdem ist er ein festes Familienmitglied!

Wenn Joschi ein Promi wäre, welchen Charakter würde er verkörpern und warum?

Puh, schwierig! Auf jeden Fall jemand, der seinen eigenen Kopf hat aber trotzdem schutzbedürftig ist, der sensibel ist und trotzdem seinen Weg geht, der manchmal einfach ein bissel doof ist und uns im nächsten Augenblick mit seiner Brillanz überrascht…wenn ich so nachdenke…ein bisschen „Forrest Gump“…ein bisschen!

Bildnachweis: Ⓒ U. Jürgensen | Tupfenmann Photografie

Warum liebt ihr Euren Dalmatiner Hund Joschi?

Weil er unser Leben verändert hat! Weil wir bei Wind und Wetter raus gehen, weil wir uns sofort Sorgen machen, wenn er was hat und es jeden Tag etwas zu lachen mit ihm gibt. Weil er uns – egal wie es uns gerade geht – immer daran erinnert, den Moment zu genießen.

Beende folgende Sätze:

Wenn ich mit Hundejungen Joschi Plätze tauschen könnte, würde ich das aufjedenfall tun, weil … 

…wir einmal sehen möchten, was er sieht, was er denkt und fühlt.

Wenn ich mein Herrchen/Frauchen sehe, denke ich … 

… Hurra, Hurra, sie sind wieder da…Popowackeln 😉

Mein Herrchen/Frauchen und ich passen super zusammen, weil …

… wir super schmusen können!

Was ist die lustigste, rührendste oder passendste Geschichte, die Euch jemals mit dem verschmusten Joschi passiert ist? 

Ach, das ist eine schwierige Frage…gibt es doch so viele Momente, die lustig, rührend oder passend für Joschi sind: als es einen neuen Wurf Dalmatiner von seiner Zuchtstätte gab und die Kleinen das erste Mal auf der Wanderung dabei waren…er irgendwie „Mutter & Vater Gefühle“ entwickelt hat und sich um die Kleinen gekümmert hat…er nach einer Operation wie ein Häufchen Elend so vor uns lag, aber trotzdem alles wieder gut wurde…er sich mal wieder wo gewälzt hat und uns mit einem Unschuldsblick ansieht – so nach dem Motto: Ihr seid mir aber nicht böse, oder? Jeder Tag mit Ihm ist passend und rührend und zugleich immer auch lustig! Er gehört einfach zu uns!

Auf welchen Internetplattformen seid Ihr zu finden?

Wir sind auf Facebook, Instagram und haben zudem unsere eigene Webseite. Besucht uns auf:

Hinterlasst Dalmatiner Joschi und seinem Frauchen/Herrchen einen Pfotenabdruck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.